Schlagwort-Archive: Treue

Untreue und Affären – ist Monogamie noch zeitgemäß?

In aktuellen wissenschaftlichen Studien geben beinahe 90% der Befragten an, Treue in Partnerschaft noch immer als einen essentiellen Wert zu verstehen. Doch ist Monogamie in aktuellen Zeiten – u.a. vor dem Hintergrund beständig hoher Zahlen an Außenbeziehungen und Affären wie auch einem florierenden kommerziellen Markt, der um dieses Phänomen herum entsteht, noch zeitgemäß?

Die aktuelle Ausgabe der ZEIT widmet sich diesem Thema von verschiedenen Seiten und stellt erkenntnisreiche Kontroversen in den Mittelpunkt.

 

Beziehungsunfähig? – Mein Buchtipp

Beziehungsunfähigkeit? Bindungsangst?

Für den Autor Friedemann Karig sind diese Aussagen lediglich Selbsttäuschung und/oder Vorwand.

Der sicherste Weg aus Untreue und Eifersucht ist für Karig die „Offene Liebe“. In seinem kürzlich publizierten Buch „Wie wir lieben – Vom Ende der Monogamie“ legt der Jungautor dar, wann Polyamorie eine Bereicherung und ein Ausweg aus „klassischer Einengung“ in Partnerschaft sein kann.

Dem Autor geht es dabei nicht um ein Pläydoyer zu beliebiger oder leichtfertiger Partnerschaft, sondern vielmehr um eine Beziehungspartnerschaft, in der Regeln der Treue und des Vertrauens neu ausgehandelt und definiert werden. Diese können und sollten seines Erachtens im Verlauf einer Beziehung, entsprechend veränderter Bedürfnisse und Situationen, neu aushandelbar sein. Geht es dem Autor doch gerade darum, starre Lebensmodelle infrage zu stellen. Das Buch kann damit Lesern Anhaltspunkte liefern, die eine „offene Beziehung“ führen möchten. 

Sicher, ein umstrittenes Werk, da diese Art der Beziehungsführung den Partnern ein Höchstmaß an Selbstwertgefühl, Gefühlsregulation und Disziplin abverlangt. Dennoch gelingt es dem Autor neue Perspektiven und Lebensmodelle auszuleuchten, anhand derer die eigene Denkrichtung hinterfragt werden kann.

Mein Buchtipp – zum Thema Treue und Vertrauen

Der renommierte Experte für Paartherapie John Gottman untersucht seit Jahrzehnten, welche Verhaltensmuster es genau sind, die in zufriedenen Partnerschaften vorherrschen.
In seinem neuesten Buch für Paare „Die Vermessung der Liebe“ erhalten Leser interessante Einblicke in diese Paar- und Emotionsforschung und deren Methoden. Wiederholt hebt der Paarforscher Vertrauen als einen der wesentlichsten Faktoren gelingender Liebe hervor und zeigt auf, dass Misstrauen auf vielen Ebenen entstehen und wachsen kann. Zudem erläutert er vier hauptsächliche Kommunikationsfehler, welche die Zufriedenheit und das Wohlbefinden in der Partnerschaft stark negativ beeinflussen.

Einigen Lesern könnte der erste Teil des Buches mit seinen Versuchserklärungen und statistischen Berechnungen eventuell zäh erscheinen. Zudem sind Gottmans Beschreibungen zu Untreue und „fremdgehen“ stellenweise gewöhnungsbedürftig, was eventuell auch der Übersetzung geschuldet sein könnte. Es lohnt sich jedoch dran zu bleiben!

Paare, die keine Patentrezepte, stattdessen aber Anregungen zu gelingender und intimer Kommunikation, praktische Tipps zum Umgang mit Streit und Konflikten, Fragestellungen und Übungen zur eigenen Reflexion erwarten, werden die Anschaffung dieses Buches keineswegs bedauern.

Mein TV Tipp: Zum Thema Lust, Sex und Täuschung

Die Angaben dazu, wie oft Paare wöchentlich Sex haben, wie es um die Tiefe ihrer Gefühle und ihre Treue steht, entsprechen meist nicht der Realität.

Warum tun Menschen sich so schwer mit der Wahrheit, wenn es um ihr Liebesleben geht?

Eine aktuelle Dokumentation auf 3 Sat berichtet am kommenden Montag, den 18.04.2016 um 20.15 Uhr von einem außergewöhnlichen Experiment und enttarnt unter Einbezug neuester Forschungsergebnisse die häufigsten Sexlügen der Deutschen. 

Reinschauen lohnt sich!

Mein aktueller Buchtipp – zum Thema Untreue

In dem Ratgeber mit dem Titel „Die Psychologie der Untreue“ legt die Psychologin und Familientherapeutin Glass dar, wie es auch in zufriedenen Partnerschaften durch subtile Grenzüberschreitungen zu Außenbeziehungen kommen kann. Arbeitsplatz wie auch neue Medien bieten vielfältige Möglichkeiten des Kontaktes zu anderen potenziellen Partnern, welche zum Teil schleichend, zeitweise rasant in intime Außenbeziehungen münden.

Paare finden in dem Buch Anregungen und Hinweise, wie sie Untreue in ihrer Beziehung vermeiden, wie sie nach dem Auftreten einer Affäre mit diesem Ereignis umgehen und ihre Beziehung neu gestalten können. Doch auch Menschen, die sich aufgrund von Untreue von ihrem Partner getrennt haben oder verlassen wurden, finden darin Denkanstöße und Erklärungen, welche bei der Bewältigung und Überwindung des Lebensereignisses unterstützen können.

 

Vormerken: Mein Buchtipp für das Frühjahr 2015

Die Unsicherheit in Sachen Liebe und Sex nimmt zu, u.a. dadurch, dass Sexualität heute omnipräsent ist. Auch Untreue in Beziehungen scheint kein Tabu mehr zu sein. Der erfahrene Psychologe Dirk Revenstorf zeigt in seinem neuen Buch „Liebe und Sex in Zeiten der Untreue: Wege aus der Verunsicherung“ eindrucksvoll, dass Partnerschaft dennoch eine Zukunft hat und wie es Paaren gelingen kann, Erwartungen und Vorstellungen, die heute an uns herangetragen werden, hinter sich zu lassen und gemeinsam eine langfristig glückliche Beziehung zu entwickeln.

Bloß Sex oder „emotionale Affäre“?

Inzwischen gibt zahlreiche Studien zu sexuellen Einstellungen und sexueller Treue, doch die vorliegenden Befunde sind häufig nicht zuverlässig. Aktuelle Umfragen sollen zeigen, dass am Arbeitsplatz täglich mehr als eine Stunde Zeit in heimliche Beziehungen via Telefon und E-Mail investiert wird, Seitensprungportale und Escort-Serviceleistungen boomen wie nie. Was sagt dies eigentlich über die Liebe an sich aus? Passen erfüllte Liebe und erfüllter Sex überhaupt zusammen? Und unter welchen Umständen wird ein „Fehltritt“ verziehen? Lesen Sie mehr zu dem Themen in  diesem Artikel.

 

 

 

Der Wille zur Treue – ja, nein, vielleicht…

Der „Reiz des Neuen“ streitet mit dem persönlichen Ego, dem die Fremdbestätigung so gut tut und dieses wiederum mit dem Verstand, der das Risiko abwägt, an gemeinsam Geschaffenes wie auch die Kinder denkt… Was ist also entscheidend dafür, ob wir (lebenslang) treu sind oder nicht? Treue ist in erster Linie ein kognitiver Entscheidungsprozess – die willentliche Entscheidung für die sexuelle und emotionale Exklusivität in der Partnerschaft. Lesen Sie hier mehr zu einem hochaktuellen Thema, das nicht wenige Paare auch in der Paarberatung beschäftigt.