Archiv für den Monat: Juli 2014

Dürfen Geheimnisse in einer guten Partnerschaft sein?

Während sich zu Beginn einer Partnerschaft einiges verschwiegen wird, was mit Scham- oder Peinlichkeitsgefühlen besetzt ist oder bei dem man davon ausgeht, es handle sich um Dinge, die den neuen Partner/die neue Partnerin stören könnten, nehmen mit der Dauer der Beziehung die Geheimnisse zu. Forscher gehen davon aus, dass sich im Verlauf der Beziehung der Alltagsstress und die einsetzende Langeweile negativ aus dem Informationsfluss auswirken. Warum Geheimnisse eine Partnerschaft jedoch nicht nur schwächen, sondern auch stärken können, lesen Sie in diesem Artikel.

Staatlich verordnete Kooperation hochstrittiger Eltern

In Deutschland wird inzwischen jede dritte Ehe geschieden. Jährlich sind dadurch mindestens 143.000 Kinder vor einschneidende Herausforderungen gestellt. Zwei Drittel  von ihnen sind erst im Vorschulalter. Die steigende Anzahl von Kindern aus gescheiterten unehelichen Partnerschaften ist dabei noch nicht berücksichtigt.

Studien bestätigen wiederholt, dass die langfristigen Auswirkungen auf diese Kinder deutlich geringer ausfallen als lange angenommen. Auch Kinder aus Trennungs- und Scheidungsfamilien zeigen kein niedrigeres Selbstwertgefühl, erhöhtes Erkrankungsrisiko oder ein gesteigertes Maß an kritischen Verhaltensauffälligkeiten. Doch dies gilt nur, wenn die Eltern nach dem Trennungsentschluss einen möglichst konstruktiven Weg der Verständigung über die Bedürfnisse ihrer Kinder finden.

Aus diesen Befunden resultiert auch die neue Entwicklung an Familiengerichten, die stärker denn je das Wohl des Kindes in den Mittelpunkt rücken. Sie verpflichten zerstrittene Paare zu einer Beratung bzw. erteilen die Auflage zu einer Mediation. Ziel dieser Maßnahme ist es, zusammen mit den Eltern ein Lebensmodell zu erarbeiten, welches den Kindern einen unbelasteten Kontakt zu Vater und Mutter ermöglicht und dadurch Kontaktabbrüche kontinuierlich zu senken.

Lesen Sie hier mehr zu dem neuen Deeskalationsmodell.

Blog Paarconsulting streitendes Paar

 

Der andere soll den ersten Schritt tun?

Sie haben viel versucht, immer wieder und über lange Zeit? Inzwischen sind sie zu erschöpft und müde, um sich zu streiten, dem Partner /der Partnerin (vergeblich) mitzuteilen, was Ihnen in der Beziehung fehlt, was Sie brauchen oder um gemeinsam nach Lösungen zu suchen?

Aktuell finden an der Universität Zürich Untersuchungen dazu statt, warum die Faszination des Anfangs mit der Zeit nachlässt und die Partner häufig dazu neigen, lediglich das Negative am Gegenüber zu sehen. Erste Befunde zeigen, dass nicht mangelnde Kompetenz der Paare die alleinige Ursache ist, sondern eine veränderte Motivation an der Beziehung und sich selbst zu arbeiten.
Der Verlauf einer Partnerschaft kann auch mit der Passung der Persönlichkeiten der Partner zusammenhängen. Es zeigen sich jedoch Faktoren wie eine hohe Ichbezogenheit, zu hohe Erwartungen und eine zu geringe Toleranz als wesentliche Ursachen für den schleichenden, aber deutlichen Veränderungsprozess.

Dieser Artikel des in der Paarberatung und Paartherapie tätigen Forschers zeigt, dass es sich trotz aller Schwierigkeiten, Enttäuschungen und Sprachlosigkeit lohnen kann, sich „zuammenzuraufen“ und sich dabei professionelle Unterstützung zu suchen.

 

Erholsamer Schlaf

Schlaf ist unsere wichtigste biologische Regenerationsmöglichkeit. Punktueller und vor allem anhaltender Stress beeinträchtigen das Einschlafen und Durchschlafen oft massiv. Besonders belastend werden unregelmäßige Schlafens- und Aufstehzeiten empfunden und permanent kreisende Gedanken um Unerledigtes, berufliche Anforderungen oder Partnerschafts- und Eheprobleme.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie Probleme beim Ein- oder Durschschlafen vermeiden können und was Sie für einen erholsamen und gesunden Schlaf brauchen.

 

 

Stressfrei mit Auto in den Familienurlaub

uengeleien auf den Rücksitzen können den Familienfrieden während einer langen Autofahrt ernsthaft strapazieren und bereiten Stress.Urlaub mit Kindern: Den Stress bei der Autofahrt minimieren – Lesen Sie mehr auf: http://www.aachener-zeitung.de/news/auto/urlaub-mit-kindern-den-stress-bei-der-autofahrt-minimieren-1.615594#plx382209334
uengeleien auf den Rücksitzen können den Familienfrieden während einer langen Autofahrt ernsthaft strapazieren und bereiten Stress.Urlaub mit Kindern: Den Stress bei der Autofahrt minimieren – Lesen Sie mehr auf: http://www.aachener-zeitung.de/news/auto/urlaub-mit-kindern-den-stress-bei-der-autofahrt-minimieren-1.615594#plx382209334

Blog Paarconsulting Urlaub mit Kind

Ungeduld und Quengeleien auf dem Rücksitz können den Familienfrieden gefährden und führen nicht selten auch zu Streit zwischen den Partnern. Ein solcher Start in die gemeinsamen Ferien muss nicht sein. Tipps und Tricks, wie die Urlaubroute geplant werden kann, so dass sie für alle Familienmitglieder entspannt ist und wie längere Strecken ohne Quengelei überbrückt werden können, finden Eltern hier.